Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Motorlattenrost & Bett mit Motorrahmen

In der Regel besteht die überwiegende Zahl der Bettsysteme in der Unterfederung aus einem Lattenrost und einer dazu passenden Matratze. Beide Varianten gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen, jeweils auf die Wünsche, Anforderungen und Bedürfnisse des Kunden angepasst. Im Segment der Lattenroste bieten die elektrisch verstellbaren Modelle die meisten Funktionen und den höchsten Komfort.

Motorlattenrost & Bett mit Motorrahmen Empfehlungen in der Übersicht

Checkliste für Motorlattenrost & Bett mit Motorrahmen

  • Eigenschaften: Ein Motorlattenrost bringt viele positive Eigenschaften mit sich. Das Fuß- und Kopfteil verfügt über 44 Leisten, welche elektrisch einstellbar sind. Man kann sie also nach Belieben verstellen. Zudem sind sie mit zwei starken und geräuscharmen Motoren ausgestattet.
  • Gewichtsverteilung: Der lastverteilende Mittelgurt sorgt für eine optimale Gewichtsverteilung. Dies kann Rücken- und Nackenschmerzen verhindern. Zudem ist auch die Regulierung der verschiedenen Härtegrade möglich.
  • Flexibilität: Ein Motorlattenrost verfügt über 2 Motoren, welche sich geräuscharm über die Fernbedienung steuern lassen und für ausreichende Flexibilität sorgen. Zudem besitzt der eine 5 fache Härteregulierung. Der Lattenrost selbst unterstützt orthopädisch den Becken -und Schulterbereich.
  • Komfort: Ein elektrischer Lattenrost mit Funkfernbedienung bietet maximalen Komfort. Ausgerüstet sind die Motoren entweder wie schon erwähnt mit Funk oder Kabel. Optimal ist natürlich die Funkfernbedienung ohne ein störendes Kabel. Mit der Fernbedienung wird per Knopfdruck der Lattenrost mit Motor vom Bett aus in jede gewünschte Position befördert

Motorlattenrost & Bett mit Motorrahmen – Was sollte man vor dem Kauf beachten?

Für den Einsatz eignet sich optimal ein elektrischer Lattenrost mit Funkfernbedienung, zu denen die meisten Latex, Viscoschaum und Gelmatratzen sehr gut passen. Zusätzlich gibt es zu diesen Matratzen noch Tonnentaschen-Federkernmatratzen. Auch diese sind mit einem Motorrahmen kombinierbar. Ungeeignet sich hingegen Bonell-Federkernmatratzen, zumindest wenn es sich im Bett um einen gemeinsamen Einsatz mit einem verstellbaren elektrischen Lattenrost handelt.

In diesem Fall würden die Federn im Kern der Matratze durch die Verstellung verbiegen, was in kurzer Zeit zu einer unbrauchbaren Matratze führen würde. Bei den Merkmalen unterscheiden sich die Lattenroste kaum voneinander, ob es sich hierbei um einen herkömmlichen Federholzrahmen oder um einen elektrischen Lattenrost handelt.

Auch beim elektrischen Lattenrost können die Leisten fest am Rahmen befestigt werden oder in Endkappen flexibel gelagert sein. Die Unterfederung kann randlos angebracht erfolgen. In diesem Fall überlagern die Endkappen den Rahmen und an den Rändern des Lattenrosts entstehen dadurch keine harten Bereiche. In der Umsetzung bedeutet es, dass dadurch ein gleichmäßiger Liegekomfort auf der gesamten Fläche vorhanden ist.

Was gehört zu den Merkmalen eines elektrischen Lattenrostes?

Dazu gehören eine Notabschaltung und die sogenannte Netzfreischaltung. Bei der Freischaltung vom Netz ist der elektrische Lattenrost automatisch vom Strom getrennt, wenn er nicht eingestellt wird. Bei der Notabsenkung wird der Lattenrost automatisch in die O-Stellung versetzt, sofern einmal der Strom ausfällt.

Handelsübliche Lattenroste mit einem Elektromotor benötigen in der Höhe mehr Platz als manuell verstellbare Lattenroste. Ganz wichtig, dass diese technische Variante beim Kauf berücksichtigt werden muss oder zumindest sollte man vorher nachrechnen, ob ein elektrischer Lattenrost mit Funkfernbedienung überhaupt in den Bettrahmen passt. Für die meisten Bettrahmen eignen sich Elektro-Lattenroste mit speziellen Flachmotoren, da diese weniger Platz benötigen.

Welche Matratzen eignen sich besonders für elektrisch verstellbare Lattenroste?

motorlattenrost von einem bettDer Blick bei einem relativ günstigen Online-Einkauf sollte sich nicht nur auf ein elektrisch betriebenen Lattenrost konzentrieren, sondern sich auch über die dazu passende Matratze Gedanken machen. Jeder Mensch ist anatomisch anders veranlagt, von der Größe und vom Gewicht. Daher ist es wichtig, dass die Matratze auf den Anwender perfekt zugeschnitten ist. Zudem kommt noch hinzu: „Ist der Anwender eventuell Allergiker?“. Das alles muss bei einem Kauf der richtigen Größe und des richtigen Materials berücksichtigt werden.

Wo liegen die Vorteile von einem elektrisch verstellbaren Lattenrost?

Für den Benutzer bedeutet ein solcher Lattenrost ein Produkt mit vielen Vorteilen. Alle Eigenschaften, die bei einem Kauf sehr entscheidend sein können. Für den Anwender ist es wichtig, dass der elektrisch verstellbare Lattenrost eine genaue Einstellung der Liegeposition erlaubt, damit sich nicht nur der eventuell vorhandene Gesundheitsaspekt verbessert, sondern auch der Schlafkomfort.

In der Anwendung ist der elektrisch verstellbare Lattenrost noch wesentlich bequemer als ein mechanisch verstellbarer Lattenrost. Der Grund liegt in der optimalen Liegeposition mittels Fernbedienung. Jeder elektrisch betriebene Lattenrost lässt sich auch manuell bedienen, wenn die Fernbedienung einmal streiken sollte. Auch das hat einige Vorteile, da bei Stromausfall der Liegekomfort erhalten bleibt und ferner der Lattenrost auch weiter verwendet werden kann, sollte der Motor einmal ausfallen. Keine Panik, die elektrisch betriebenen Lattenroste sind nahezu wartungsfrei und auch einfach zu reinigen.

Lattenrost mit Motor Stiftung Warentest

Derartige Lattenroste sind an mehreren Stellen verstellbar, dadurch muss sich die Matratze den unterschiedlichen Winkeln optimal anpassen. Sehr gut funktioniert es mit Latexmatratzen und Kaltschaummatratzen. Die Stiftung Warentest hat bisher zwar noch keinen elektrischen Lattenrost-Test durchgeführt. Im Jahr 2015 hat die Verbraucherorganisation allerdings einen allgemeinen Lattenrost-Test durchgeführt mit einem überraschenden Ergebnis.

Im Test schnitten die gekauften Lattenroste allesamt schlechter ab als ein vom Heimwerker selbst gebastelter Rost oder sogar nur eine Spanplatte. Kein Wunder also, dass die Tester von Stiftung Warentest zum Lattenrost „Marke Eigenbau“ raten.

Es wurde allerdings kein Lattenrost mit Motor von Stiftung Warentest mit einer Höhenverstellung untersucht. Das äußerst angenehme Hochstellen des Kopfteils bei der Verwendung eines elektrischen Lattenrostes stellt schon einen gewissen Luxus dar und ist mit einem ganz normalen Lattenrost nicht vergleichbar. Daher ist dieser Test über die hier vorgestellte Kategorie nur sehr wenig aussagekräftig.

Häufige Fragen

Wie viel kostet ein Motorlattenrost?

Die Preise für Motorlattenroste schwanken stark, beginnen in der Regel aber ab knapp 200 Euro. Die Modelle verfügen über eine lange Haltbarkeit und können auch nach dem Nutzen weiterverkauft werden. Ein guter Motorlattenrost ist aber eine Investition auf viele Jahre.

Welche Matratzen eignen sich besonders gut für Motorrahmen?

Die Taschenfederkernmatratze für Motorrahmen ist durch ihre Bequemlichkeit sowie die Qualität während allen Jahreszeiten optimal geeignet. Sie sind ergonomisch wertvoll und passen sich dem Körper idealerweise an. Die meisten Experten empfehlen jedoch Federkernmatratzen, denn diese stehen im Motorrahmen für Qualität und Komfort.

Eignen sich Motorbetten vor allem als Seniorenbetten?

Aufgrund der einzigartigen Fähigkeiten, dem höheren Preis und dem starken Komfortgefühl sowie der Rückenentlastung, die Motorlattenroste und Betten mit Motorrahmen bieten, sind sie perfekt für Senioren und Rentner geeignet.

Weitere Vorschläge der Redaktion

Weiterführende Quellen und interessante Links:

https://www.bettwaren-beratung.net/

https://schlafberater.wohnbedarf-pies.de/elektrischer-lattenrost/

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.