Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Liebesbrücke 220 cm

Es gibt große Matratzen auf denen zwei Schläfer genug Platz haben, um entspannt zu schlafen. Doch einige Paare bevorzugen zwei einzelne Matratzen, zum Beispiel weil sie unterschiedliche Ansprüche haben und ein Partner eine härtere Matratze braucht, als der andere. Der Nachteil von zwei separaten Matratzen in einem Bett ist die sogenannte Besucherritze. Der Spalt im Zwischenraum kann dafür sorgen, dass die Matratzen verrutschen oder einer der Partner durch die Vertiefung sehr unbequem schläft. Gerade wenn man gerne die Nähe des anderen sucht, kann der Spalt zu Problemen führen. Dagegen gibt es die sogenannte Liebesbrücke oder auch den Ritzenfüller.

Liebesbrücken 220 cm Empfehlungen in der Übersicht

Checkliste für Liebesbrücken 220 cm

  • Breite: Die Liebesbrücke sollte die richtige Breite haben, um den Spalt komplett zu überbrücken. Ist sie zu schmal, wird dennoch ein bemerkbarer Spalt übrig bleiben. Da die meisten Liebesbrücken aus Schaumstoff gefertigt wurden, macht es nichts, wenn sie etwas breiter sind, da sie zwischen die Matratzen gestopft werden können. Sie sollten nur nicht so sehr gestopft werden, dass sie selbst die Matratzen weiter auseinander drücken.
  • Höhe: Eine zu niedrige Brücke, die am Boden der Matratzen liegt, wird die Lücke nur auf der falschen Seite schließen. Auf der Schlafseite wird immer noch der spürbare Spalt sein und die Liebesbrücke hat ihre Wirkung verfehlt. Damit die Liebesbrücke richtig hält, sollte sie auf jeden Fall die oberen Kanten verbinden können.
  • Auflagefläche:Manche Liebesbrücken bestehen lediglich aus einem quaderförmigen Schaumstoff. Doch manche Liebesbrücken haben einen Querschnitt in T-Form. Durch die obere, breite Auflagefläche können sie die Besucherritze besser überbrücken und auch für mehr Halt zwischen den Matratzen sorgen.
  • Halterung: Manche Liebesbrücken werden mit Gurten geliefert. Diese sind sehr praktisch, da sie helfen, die Matratzen zu befestigen und vom auseinander rutschen zu bewahren. Auf diese Weise wird der Spalt nicht nur verschmälert, die Brücke hält auch fester und dem gemütlichen Schlaf ist ein Hindernis weniger in den Weg gestellt.

Weitere Möglichkeiten gegen die Besucherritze

Schlafzimmer-braun-blauNeben der Liebesbrücke gibt es noch weitere Möglichkeiten, den Spalt zwischen den Matratzen zu überbrücken. Eine große Matratzenauflage kann der Besucherritze ebenfalls Abhilfe schaffen. Die Auflage überbrückt den Spalt und macht die Oberfläche gleichmäßig, ohne zu sehr in den Komfort der einzelnen Matratzen einzugreifen. Weiter kann man bei den Matratzen darauf achten, dass der Höhenunterschied möglichst gering ist. Durch unterschiedliche Härtegrade können vermeintlich gleich hohe Matratzen unterschiedlich tief zusammengedrückt werden und so beim Liegen einen größeren Höhenunterschied entwickeln. Zuletzt sollte man bei zwei Matratzen noch darauf achten, dass der Rand keine Verstärkung hat. Manche Matratzen kommen mit einer Randverstärkung, die sich nachteilig bei der Besucherritze auswirken kann. Matratzen ohne diese Verstärkung bilden einen kleineren Spalt.

Häufige Fragen

Was sind Naturfasermatratzen?

Seegras, Rosshaar, Kapokfasern, Kapok (Naturfaser), Hanf (Pflanzenfaser), Getreideschalen oder auch Torf (ein organisches Sediment, das in Mooren entsteht) sind die gängigen Naturfasern, die diese Art von Matratzenkern bildet. Ökologisch und geeignet für Allergiker sind sie bestens geeignet für Menschen mit hohem Umweltbewusstsein. Da sie meist von Hand gefertigt werden, sind sie oft äußerst hochwertig.

Welchen Vorteil bieten Kaltschaummatratzen?

Kaltschaummatratzen sind inzwischen die wahrscheinlich am weitesten verbreitete Art von Matratzen, da sie oft langlebig und äußerst formstabil sind. Sie besitzen eine hohe Anpassungsfähigkeit und werden oft für Matratzen mit Liegezonen benutzt. Durch das Material können sie perfekt auf Größe und Gewicht des Schläfers angepasst werden.

Welche Matratzenkerne gibt es?

Taschenfederkerne mit hoher Punktelastizität sind der Klassiker und auch heute noch weit verbreitet, doch auch Kaltschaummatratzen bieten viele Vorteile und gehören zu den gängigsten Matratzenkernen. Für Allergiker haben sich vor allem Latexkerne und Naturfasermatratzen durchgesetzt. Matratzenkerne mit Viscoschaum sind ebenfalls verbreitet und für ihre optimale Körperanpassung bekannt.

Welchen Einfluss hat der Härtegrad einer Matratze?

Der Härtegrad ist einer der wichtigsten Faktoren für das persönliche Liegegefühl und den Komfort. Manche bevorzugen weichere, andere härtere Matratzen und das Gefühl ist der wichtigste Ratgeber an dieser Stelle. Daneben gibt es auch die allgemeine Empfehlung, dass Menschen mit höherem Körpergewicht eher auf weiche und leichtere Menschen eher auf harte Matratzen zurückgreifen sollten.

Weitere Vorschläge der Redaktion

Weiterführende Quellen und interessante Links:

https://utopia.de/ratgeber/matratze-reinigen-tipps-und-hausmittel-gegen-flecken/

https://www.youtube.com/watch?v=y4xxnjivtiw

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.