Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Flauschige Bettdecke

Die Bettdecke ist ein Muss um guten Schlaf zu finden. Dabei sind die Bedürfnisse eines jeden verschieden. Manch einer mag eine dicke flauschige Bettdecke. Andere mögen lieber eine Bettdecke ohne Daunen. Die Auswahl für eine neue Bettdecke basiert auf vielen Faktoren. Unter anderem ist die Auswahl des Materials mit entscheidend. Die Frage, ob echte Daunen als Füllung dienen sollen oder die Decke aus Synthetik oder Naturfasern sein soll, steht dabei stets zur Debatte.

Flauschige Bettdecke Empfehlungen in der Übersicht

Checkliste für flauschige Bettdecken

  • Füllung und Steppung: Zusammengefasst kann gesagt werden, dass eine gute flauschige Bettdecke den Jahreszeiten angepasst werden sollte. Ebenso ist wohl der Stoff, bspw. Kunstfasern oder Naturfasern sowie die Füllung und die Steppung wichtig. Kombiniert sind Füllung und Steppung essenziell für Wärmeisolierung und Feuchtigkeitstransport.
  • Art der Steppung: Fakt ist zudem die Rolle der Steppung. Basierend auf die Fixierung der Nähte um die Füllung zu halten, gibt es noch die Wärmeisolation die dadurch gesichert wird. Winterbettdecken, sprich die dicken flauschigen Bettdecken, sind stets mit einer innen liegenden horizontalen Steppung ausgestattet, die die Nähte sehr gut unterstützen. Diese sind praktisch in gleich große Karos abgesteppt um die lose Füllung zu fixieren. Diese Kassettendecke fällt je nach Wärmeleistung anders aus.
  • Die Steppungshöhe: Die dabei anders gesteppte Höhe liegt dabei ca. zwischen 2 und 15 cm. Grund hierfür ist, dass das höhere Volumen innerhalb der Naht das Entstehen von Kältezonen verhindern soll. Letzteres kann passieren, wenn zu wenig Füllung enthalten ist.
  • Unterschiede bei Sommerbetten: Sommerbetten und ihre Steppung unterscheiden sich in dem Sinne von den Winterbettdecken, dabei das beim Absteppen Stoff auf Stoff genäht wird. Sozusagen eine Einziehdecke entsteht. Damit kann überschüssige Wärme verschwinden und machen damit das Schlafen im Sommer angenehm.

Flauschige Bettdecke gut und günstig online kaufen – Worauf sollte man achten?

Besonders ausschlaggebend ist sowohl das Material als auch die Füllung. Insbesondere Einziehdecken aus Synthetikfasern gehören zu den gängigsten Füllungen. Aber auch Naturhaare und Daunen erfreuen sich noch immer hoher Beliebtheit. Dennoch stehen an erster Stelle die künstlich produzierten Materialien. Jene bestehen praktisch aus Hohlfasern aus Polyester. Zudem stellt sich die Frage welche Bedeutung die Steppung der Decke hat. Und vor allem wie man mit der richtigen Bettdecke ein Leben lang Freude hat. Im Folgenden werden vier der häufigsten Fragen beantwortet die beim Kauf einer flauschigen Bettdecke gestellt werden.

Eine Bettdecke erfüllt hohe Standards und ist so unterschiedlich wie der Besitzer selbst. Vor dem Kauf ist es empfehlenswert, die grundlegenden Faktoren, zu durchdenken. Das richtige Material muss klug gewählt werden. Will man eine Bettdecke, die gut zu reinigen ist, oder will man eine, die auf das perfekte Schlafklima ausgelegt ist?

Flauschige Bettdecken ohne Daunen – Wie fallen Erfahrungen und Testberichte aus?

flauschige-bettdecke-weichStiftung Warentest hat vier Bettdecken getestet. Dabei kam heraus, dass der Testsieger mit mehreren Bettdecken aus den unterschiedlichsten Materialien belegt ist. Flauschige Bettdecken ohne Daunen waren hier jedoch nicht dabei.

Die Naturfasterbettdecke Kamelhaardecke Billerbeck Natur Classic, erhältlich bei Otto, hat sich den Platz redlich verdient mit einer Wertung von 2,4. Sie ist äußerst atmungsaktiv, wärmend und produziert keinerlei Klümpchen nach dem Waschen. Ebenso erfolgreich als deutlicher Preis-Leistungs-Sieger ist die Bettdecke Meradiso Duo-Steppbett Polygiene, erhältlich bei Lidl. Die Note 2,4 zeichnet das Synthetikmodell aus. Sollte aber bei Stark-Schwitzen nicht verwendet werden, da die Atmungsaktivität eher mittelmäßig ist.

Kuschelige Bettdecken sollten auch atmungsaktiv sein

Daunen werden oft als das beste Füllmaterial angesehen und das aus gutem Grund, aber in Wirklichkeit ist es eine Frage der persönlichen Präferenz ist. Daunen bieten eine erstklassige Isolierung, da sie ein hohes Maß an Luft einschließen, um Wärme ohne Gewicht zu bieten. Daune fühlt sich luxuriös an, kostet aber mehr als Daunenalternativen und kann manchmal schwieriger zu reinigen sein.

Daunenalternativen bestehen normalerweise aus Polyester, kosten weniger als Daunen und sind eine großartige Option, wenn man lieber tierversuchsfrei einkaufen möchte. Manchmal kann Polyester zu Überhitzung führen, aber neuere Modelle können ermöglichen, dass diese Materialien atmungsaktiver und temperaturregulierender sind.

Die Texas von f.a.n. hat eine Benotung von 2,5, kann aber die Atmungsaktivität der Kamelhaardecke nicht überragen. Dennoch ist sie langlebig durch ihre sehr gute Verarbeitung. Centa-Star bietet die Decke Vital Plus Winterbett an. Diese Bettdecke trägt die Gesamtnote 2,5. Sie ist gut verarbeitet und äußerst langlebig.

Unterschiede zu anderen Decken

Anders als eine Bettdecke ohne Daunen sind flauschige Decken mit Daunen mit einer anderen Art von Steppung ausgerüstet. Sie haben eine lose Füllung, z. B. Daunen. Anders als Daunenbettdecken sind Bettdecken mit eingearbeitetem Vlies, meist Tierhaare, Kunstfasern oder auch Seide in ihrer Steppung unterschiedlich.

"Ballonbetten" sind eine Sonderversion. Dabei ist keinerlei Steppung existent und die komplette Füllung liegt lose in der Hülle. Diese Art der Füllung verliert im Vergleich zu modernen, flachen Variationen jedoch immer mehr an Beliebtheit. Der Grund für den Anhängerverlust der Ballonbettdecken ist unter anderem die mangelnde Sicherung durch die Naht. Schnell ist es passiert und durch ein kleines Loch im Stoff verschwinden die Daunenfedern.

Fazit

Eine gute Bettdecke, die für Allergiker geeignet ist, erfüllt nicht nur das Sicherheitsbedürfnis, sondern wärmt auch und leitet überschüssige Feuchtigkeit ab. Ob der gute Schlafpartner weich, warm oder pflegeleicht ist, ist Geschmackssache. Wolle, Kaschmir, Kamelhaar und Seide sind von Natur aus feuchtigkeitstransportierend, aber schwieriger zu reinigen als synthetische Decken.

Häufige Fragen

Warum Naturfasern?

Die Füllung aus natürlicher Wolle unterscheidet sich von flauschigen Daunen oder synthetischen Bettdecken. Wer viel schwitzt, profitiert vom natürlichen Feuchtigkeitsmanagement der Naturfasern. Vor allem Wolle, Baumwolle und Seide, aber auch Kaschmir und Kamelhaar haben sich dieser evolutionären Herausforderung gestellt und ein optimales Schlafklima geschaffen.

Was kann eine Synthetikbettdecke?

Synthetikfasern sind pflegeleicht und vertragen hohe Waschtemperaturen, Naturfasern hingegen sollten immer schonend gewaschen werden. Gerade Allergiker haben leichten Zugang zu solchen Decken. Da sie pflegeleicht sind und schnell trocknen, sind sie grundsätzlich frei von Allergenen.

Was verbindet gutes Schlafklima mit einer guten flauschigen Bettdecke?

Die Atmung der Materialien spielt dabei eine entscheidende Rolle. Auch wenn die Hygiene eine hohe Stellung einnimmt, erfüllen Naturfasern jeglicher Art immer einen Austausch an Feuchtigkeit. Letzterer ist die Basis für ein gutes Schlafklima und wird besonders durch die Verwendung von Naturhaaren erreicht.

Brennt Wolle gut?

Da Wolle besteht im Gegensatz zu den anderen Materialien aus 21 % Stickstoff. Dies lässt die Sauerstoffzufuhr sehr gering ausfallen, sodass Wolle nicht brennt und sich somit bedenkenlos für flammenabwehrendes Bettzeug eignet.

Weitere Vorschläge der Redaktion

Weiterführende Quellen und interessante Links:

https://www.bettzeit-magazin.de/bettwaren-ratgeber/

http://www.bettdecke.com/ratgeber/tipps-vor-dem-kauf/

https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/Die-richtige-Bettdecke-kaufen-Daunen-Federn-oder-Wolle_108291_1.html

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert